Erfolg mit dem Terminologiekreis

Erste Schwierigkeiten beim Terminologiemanagement machen sich meist dann bemerkbar, wenn der Wechsel von der Planungs- und Konzeptionsphase in die Erarbeitungsphase ansteht. Wenn Unternehmensterminologie nicht mehr nur theoretisch, sondern zum ersten Mal richtig praktisch betrieben wird. Oftmals werden Altbestände an firmeneigener Terminologie noch bereinigt, während bereits neue Terminologievorschläge anderer Abteilungen diskutiert und erfasst werden. Der Terminologieleitfaden, der dem Terminologiezirkel-Team eine gute Entscheidungsgrundlage liefern soll, ist nur halb gar.

Genau diese und ähnliche Umstände führen häufig dazu, dass Terminologiearbeit in den Abstimmungsrunden des Termzirkels nicht zufriedenstellend funktioniert. Termine werden verschoben, Hausaufgaben nicht erledigt, die Beteiligung ist schwach. Die Motivation liegt messbar unter Null.

Sind Sie als terminologieverantwortende Person auf der Suche nach einem Wegweiser zur erfolgreichen Arbeit im Terminologiezirkel? Und benötigen Sie außerdem wirklich gute Anregungen zur interaktiven, zeitgemäßen und motivierenden Terminologiearbeit? Dann sind Sie bei uns richtig!

Was Sie in diesem Seminar lernen…

Lernen Sie, wie und mit welchen Mitteln Terminologie-Meetings zufriedenstellend ablaufen und was passieren muss, damit die daraus resultierenden Aufgaben im gewünschten Zeitrahmen umgesetzt werden. Erfahren Sie, wie die Teilnehmenden eines Terminologiezirkels erfolgreich zusammenarbeiten und welche entscheidende Rolle der Moderator dabei spielt.

Nach Abschluss des Seminars haben Sie den “Führerschein” erworben, um auch in Ihrem Unternehmen funktionierende Terminologieabstimmungen durchzuführen.

Ihr Plus:

Profitieren Sie von der bisherigen Expertise unserer Seminarleiter*innen auf diesem Gebiet. Wir beraten unsere Kunden in theoretischer und praktischer Hinsicht in ihren mono- bzw. multilingualen Terminologieprozessen. Unser geballtes Terminologiezirkel-Wissen haben wir nun für Sie in den Aufbau dieses Seminars gepackt.

Ihre Trainings-Etappen im Detail…

  • Vision des Terminologiezirkels
    Wie wird Terminologiearbeit zur Unternehmenssache?
  • Rahmenbedingungen schaffen
    Sind Sie schon bereit für den Terminologiezirkel?
  • Personenkreis und Fachkompetenzen
    Wer darf etwas sagen?
  • Die zentrale Rolle des Moderators|der Moderatorin
    Moderieren und motivieren – wie das gleichzeitig geht.
  • Die Formate – große Vielfalt an Möglichkeiten
    Unter welchen Rahmenbedingungen das Online-Format sehr gut funktioniert und wie auch der Termzirkel im Präsenz-Format nicht zum Kostenfresser wird.
  • Die Inhalte -worum es geht
    Worüber wird in der Abstimmungsrunde entschieden und diskutiert? Und welche Themen haben dabei nichts verloren?
  • Gelungene und nicht gelungene Terminologieabstimmungen
    Dos and don’ts bei der Vorbereitung, Moderation, Motivation und Nacharbeit.
  • Interaktion mit den Teilnehmenden
    Welche Stimmungsmacher, digitalen Kollaborationstools und konstruktiven Ideen dafür sorgen, dass die Teilnehmenden motiviert und konzentriert arbeiten.
  • Terminologie für alle!
    Wie Terminologie im Unternehmen Wertschätzung erfährt und irgendwann in aller Munde ist.
  • Kennzahlen der Terminologiearbeit
    Wie man die Aufwände des Terminologiezirkels und seine Auswirkungen messbar macht.

Sie sollten das Seminar besuchen, wenn…

Sie die Grundlagen von Terminologiemanagement bereits erlernt haben und nun

  • als Terminologiebeauftrage/r einen Terminologiezirkel ins Leben rufen wollen/sollen, der Terminologie zu einer Unternehmensangelegenheit machen kann ODER
  • Sie als Terminologiebeauftrage/r den Eindruck haben, dass Ihr Terminologiezirkel keine effiziente Terminologiearbeit betreibt und die Luft im Team einfach raus ist.

Übrigens: Falls Sie die Basics und Best Practices von Terminologiearbeit noch nicht kennen, empfehlen wir Ihnen vorab noch unser Grundlagenseminar.

Online-Seminare, remote und doch ganz nah…

Wir richten alle Inhalte in unseren Seminaren, ob online oder als Präsenzveranstaltung, immer auf Ihre Bedürfnisse aus. Im Vergleich zu Vor-Ort-Seminaren verteilen wir unsere Online-Veranstaltungen über mehrere Tage in kürzere Lerneinheiten aus Vortrag, Diskussion, Interaktion, Übung und Spaß am Thema.

Styrz_Vergleich_schulung_vor_ort_oder_digital

Eine Lerneinheit läuft 4 Stunden, zzgl. zwei kurzen Pausen für Kaffee, Gebäck und Networking, um die Konzentration aufrecht zu erhalten.

Ihr Benefit:

Virtuelle Getränke und Speisen sind im Kurs inklusive 🙂 Lassen Sie sich überraschen. Denn, soviel vorab, remote ist bei uns nicht „nur“ digital.

Eine Teilnahmebescheinigung für Ihre Wall-of-Fame im Büro oder Home-Office gibt’s auch. Wirkt ganz gut, versprochen!

Termin oder Veranstaltung passt nicht?

Dann schauen Sie in unsere Übersicht. Dort haben wir neben weiteren Terminen für diese Veranstaltung auch andere spannende Seminare, Trainings, Workshops und Webinare zu den Themen UX, UX-Writing, Softwaredokumentation und Terminologie für Sie im Angebot.

€ 695,-
Preis pro Person / Netto zzgl. MwSt.

Die Schulung besteht aus zwei Terminen an zwei aufeinanderfolgen Tagen. Der Preis pro Person umfasst Teil I und II.

Unser Tipp:

Melden Sie sich frühzeitig an und erhalten Sie noch bis zum 18.05.2021 unseren Early-Bird-Preis.

Was das konkret bedeutet?
10 % Rabatt auf den genannten Teilnehmerpreis.

Lesen Sie auch unsere Informationen zur Anmeldung und Teilnahme.

Gruppenrabatte möglich.
Sprechen Sie uns an!

 

Daten

calendar-light29.06.2021
clock-light09:00 - 13:30
Teil I von II

Online

max. 12 Teilnehmer
calendar-light30.06.2021
clock-light09:00 - 13:30
Teil II von II

Online

max. 12 Teilnehmer